Wohnberatung im Kreis Coesfeld ist wichtig, weil…

„…die Beratung sich nach den individuellen Bedürfnissen der betroffenen Menschen in unserem Kreis richtet, wobei es nicht nur um das Wohnen im gewohnten Bereich geht, sondern auch um den Verbleib im vertrauten Wohnumfeld, im vertrauten Viertel, mit den Nachbarn und den anderen bekannten Menschen.“
Richard Borgmann, Bürgermeister Lüdinghausen

„…nur auf diesem Wege der Beratungs- und Fürsorgepflicht gegenüber Hilfesuchenden nachgekommen werden kann und eine zentrale und kompetente Stelle erforderlich ist.“
Rahel Epping, Sachgebiet Soziales

„…das Altwerden in den eigenen vier Wänden und im vertrauten Wohnumfeld der Wunsch der meisten Bürgerinnen und Bürger ist, auch wenn das Alter Bewegungseinschränkungen oder gar Pflegebedürftigkeit mit sich bringt.“
Dr. Christian Schulze Pellengahr, Landrat

„…durch Beratung und konkrete Hilfestellung sowohl persönliche Wohnwünsche im eigenen Lebensumfeld erfüllt werden und damit die Lebenszufriedenheit gesteigert wird, als auch dem Subsidiaritätsgedanken öffentlicher Einrichtungen gedient wird.“
Heinz Öhmann, Bürgermeister Stadt Coesfeld

„…immer mehr ältere Menschen so lange wie möglich in ihrem Umfeld wohnen bleiben möchten und der Wohnraum den Bedürfnissen angepasst werden muss.“
Margret und Michael Neumann, Ratsuchende der Gemeinde Rosendahl

„…sie macht mobil.“
Werner Niehues und Hildegard Streyl, Stadt Dülmen Abteilung Soziales, Ehrenamt und Senioren

„…Pflegebedürftige und ihre pflegenden Angehörigen hier eine unabhängige und fachkompetente Beratung erfahren, damit Pflegebedürftige lange selbstbestimmt und mit möglichst wenigen Einschränkungen in ihrem Zuhause leben können.“
Anna-Maria Willms, Sozialpolitische Sprecherin der CDU Fraktion, Sprecherin des CDU Arbeitskreiseses „Gesundheit und Pflege“

Hinweis: Die erwähnten Personen hatten die genannten Funktionen zum Zeitpunkt der Tagung am 29. Oktober 2020.