Flächendeckende Wohnberatung

– professionell, unabhängig und für Ratsuchende kostenlos – ist (nicht nur in Nordrhein-Westfalen) notwendig, weil…

 „…sie jedem Einzelnen einige wesentliche Herausforderungen des Alters erleichtern kann.
Norbert Albrecht, Leiter des Referats VI B 5, MAGS NRW

„…mit jedem Umbau die Lebensqualität des betreffenden Mensch gesteigert wird.”
Christiane Beyer, ehemalige langjährige Wohnberaterin der Stadt Wermelskirchen

„...eine solche Beratungsstruktur Menschen nachweislich hilft, selbstbestimmt zu wohnen, auch dann wenn Unterstützung gebraucht wird.
Barbara Eifert, wissenschaftliche Beraterin der Landesseniorenvertretung NRW am Institut für Gerontologie Dortmund

die angespannte Nachfrage am Wohnungsmarkt langfristig dazu führt, dass sich die Immobilienbranche nicht auf eine älter werdende Gesellschaft und deren Erfordernisse einstellt.
Klaus Graniki, Geschäftsführer der Dortmunder Gesellschaft für Wohnen mbH

sie ein zentraler Baustein für ein sicheres und zufriedenes Leben in den eigenen vier Wände ist – gerade dann, wenn uns Herausforderungen begegnen“
Christian Heerdt, Kuratorium Deutsche Altershilfe Wilhelmine-Lübke-Stiftung e.V.

„…Wohnen ein tiefes menschliches Grundbedürfnis und Menschenrecht ist.
Stefan Kleinstück, Referent für medizinische Grundsatzfragen der Ärztekammer Nordrhein

 „..ein selbstbestimmtes Leben für alle Menschen in unserer Gesellschaft wichtig ist.“
Claudia Middendorf, Beauftrage der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie Patientinnen und Patienten (LBBP)

„…Menschen mit Behinderungen gleichberechtigt mit anderen die Möglichkeit haben, ihren Aufenthaltsort frei zu wählen. Dieses Recht garantiert Ihnen Artikel 19 der UN-Behindertenrechtskonvention. Die Wohnberatungsstellen in Nordrhein-Westfalen sind für Menschen mit Behinderung ein wichtiger Eckpfeiler auf dem Weg in ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden.“
Markus May, Koordinierungsstelle der Kompetenzzentren Selbstbestimmt Leben NRW

„…sie exzellentes Fachwissen mit großer Praxisnähe vermittelt.“
Diana Noelle, Weiterbildungsberatung Handwerkskammer Dortmund

„…das eigene zu Hause der wichtigste Ort für jeden von uns ist und die Wohnberatung hilft, damit dies auch unter schwierigen Lebensumständen möglichst lange so bleibt.“
Peter Preuß MdL, Sprecher der CDU-Landtagsfraktion für Arbeit, Gesundheit und Soziales, Vorsitzender des Stiftungsrats der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW

„…damit ein Leben und Wohnen so lange wie möglich zu Hause nicht nur ein Wunsch für ältere und alte Menschen bleibt.”
Annette Scholl, Projektleitung Bundesarbeitsgemeinschaft Seniorenbüros e.V. (BaS)

„…so viele Betroffene eine Orientierung über sinnhafte Wohnraumgestaltung erhalten.
Stefan Schütte, Compass private Pflegeberatung

„…sie einen wichtigen Beitrag dazu leisten kann, dass hilfe- und pflegebedürftige Menschen weiter zu Hause leben können.”
Prof. Dr. rer. medic. Tanja Segmüller, Professorin für Alterswissenschaft, hsg Bochum · Hochschule für Gesundheit

„…barrierefreies Wohnen reale Zukunft ist.“
Horst Vöge, Kreisvorsitzender Sozialverband VdK und Landesvorsitzender des Landes NRW

„…sie das Beste ist, was mir dieses Jahr passiert ist!“
Ratsuchende aus Dortmund

Hinweis: Die aufgeführten Personen hatten zum Zeitpunkt der Tagung – 29. Oktober 2019 – die jeweils angegebenen Funktionen.