Broschüre Rahmenstandards Wohnberatung NRW veröffentlicht

Die 2001 im Auftrag des Sozialministeriums Nordrhein-Westfalen erstellten Rahmenstandards wurden in einem Dialogprozess unter Beachtung der derzeitigen Erfahrungen und gesetzlichen Regelungen ergänzt und aktualisiert. Die eingerichtete Arbeitsgruppe von Wohnberaterinnen und der Koordination Wohnberatung wurde von Werner Göpfert-Divivier von iSPO Saarbrücken unterstützt. Ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Wohnberaterinnen in der Arbeitsgruppe Petra Bank/Kreuzviertel-Verein/Wohnberatung Dortmund, Elke Emmerich/Wohnberatung AWO Rhein-Sieg, Gisela Kriener/Wohnberatung KIM Paderborn und Susanne Niemöller/Wohnberatung Kreis Steinfurt.

Die Entwurfsfassung der Rahmenstandards wurde zunächst mit den von Kommunen/Kreisen und Landesverbänden der Pflegekassen NRW geförderten Wohnberatungsstellen abgestimmt. Anschließend wurden deren Träger durch den Versand an den Städtetag, den Städte- und Gemeindebund, den Landkreistag und die Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege um Rückmeldungen gebeten. Parallel dazu wurde diese Fassung auch den übrigen Mitgliedern der Steuerungsgruppe zugesandt. Außer den Trägern der Wohnberatungsstellen sind Mitglieder das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, die Landesverbände der Pflegekassen NRW, die Bezirksregierung Düsseldorf und die LAG Wohnberatung NRW. Das Ergebnis (Link zu den Rahmenstandards) dieses Prozesses liegt jetzt vor.

Viel Freude und Erfolg beim Arbeiten mit den Standards!